News
Laden...
Samstag, 10. August 2013

Tesla Model S: Neue Optionen und Preiserhöhungen



Während auf dem angespannten Automarkt weltweit die meisten Hersteller versuchen die Preise ihrer Elektro- und Hybridautos zu senken, hat Tesla Motors jetzt die Preise für einige der erhältlichen Ausstattungsoptionen seiner Elektrolimousine Model S in den USA erhöht. Zudem wurden neue Optionen zur Individualisierung des Model S eingeführt.

Preiserhöhungen

Die Grundpreise für die Einstiegsversionen des Model S mit 60-kWh- bzw. 80-kWh-Batterie bleiben zwar gleich, doch sobald man jedoch eine der verfügbaren Sonderausstattungen bei der Bestellung ankreuzt, erhöht sich der Preis des Elektroautos im Vergleich zum Vormonat. So kostet z.B. das Panorama-Glasdach nun knapp 1.870 Euro statt 1.128 Euro und eine der Radioversionen ist nun nur noch in Verbindung mit einem Premium-Soundsystem-Paket verfügbar und kostet daher unterm Strich knapp 1.900 Euro statt bisher 715 Euro.
Die Preiserhöhungen kommen nicht unerwartet, hat Tesla doch im Juli Interessenten darüber informiert, dass ab 1. August neue Preise für die Elektro-Limousine Model S gelten werden und Bestellabschlüsse vor diesem Datum daher noch von den niedrigeren Preise profitieren könnten. Auch Käufer, die bereits eine Anzahlung für das Model S geleistet, die Bestellung aber noch nicht finalisiert haben, wurden darüber informiert, dass sie ab August mit erhöhten Preisen rechnen müssen und daher besser noch im Juli ihre Bestellungen abschließen sollten.

Neue Optionen

Doch nicht nur Preiserhöhungen wurden eingeführt, auch neue Optionen zur Ausstattung des Tesla Model S: Ein optimierter Aerodynamik-Reifensatz für knapp 1.880 Euro, der die Reichweite leicht erhöhen soll, und ein “Unter-Null-Paket” für knapp 564 Euro mit Sitzheizung für die Rücksitze, Fensterwischer-Enteiser sowie Scheibenwischwasser-Heizung können nun auf Wunsch zusätzlich im Model S verbaut werden.
Auch eine erweiterte Nappa-Leder-Ausstattung, Front-Nebelscheinwerfer und ein Carbon-Heckspoiler wurden den Ausstattungsoptionen hinzugefügt. Zudem kann das Model S nun auch erstmals mit einer Einparkhilfe geordert werden.
Die neuen Preise als Grundlage kostet ein voll ausgestattes Model S in den USA nun rund 99.338 Euro. Wie sich die Preiserhöhungen in den USA auf die Preise für das Tesla Model S hierzulande auswirken werden und welche der neuen Ausstattungsoptionen auch für die deutschen Versionen eingeführt werden, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen