News
Laden...
Donnerstag, 16. Juli 2015

Alltägliches: Es muss nicht immer Tesla sein. Oder?

Das Sprichwort Kleinvieh macht auch Mist kennt wohl jeder. Doch kann man das auch in die Welt der Elektromobile übertragen? Kann man mit einem elektrischen Kleintransporter , der nur einen Bruchteil eines Tesla kostet, überhaupt im Alltag zurecht kommen?

Die ZE Modelle von Renault sind recht beliebt und erfolgreich. (Bild:© PIXNER)

Genauer gesagt meinen wir damit, dass es ja doch noch das eine oder andere Elektrofahrzeug auf dem Markt zu finden gibt. Doch wie sind diese im Vergleich zum Tesla? Lohnt sich so etwas überhaupt? Wie liegen die Stärken und Schwächen im Alltäglichen Leben? Wir gehen dem nach in einem Renault Kangoo ZE.
Die Fakten sind für jemanden der einen Tesla gewöhnt ist, auf dem ersten Blick natürlich nicht so berauschen. 60 PS, ca. 120 km Reichweite und etwa 8 Stunden laden an einer Haushaltsüblichen Steckdose. Hm. Ob das überhaupt funktioniert? Will das jemand?
Ja wir, denn wir sind auf der Suche nach einem "Schülertaxi", welches den Alltag mit herumfliegenden Schulranzen möglichst unbeschadet übersteht. Und auf der Suche nach so einem elektrifizierten  Lastenesel kommt uns der Renault Kangoo ZE gerade recht.

Der Renault Kangoo ZE Maxi. (Bild:© PIXNER)
Wir nehmen den Kangoo ZE in einem Dresdner Autohaus mit sehr netten Mitarbeitern in Empfang und mustern den Wagen von innen und außen. Schon auf dem ersten Blick wird klar, Luxus geht anders. Doch der Wagen bietet üppig Platz und eine relativ gute Rundumsicht. Nachdem der Zündschlüssel den Wagen und dessen Bordcomputer zum Leben erweckt ein erster Schock. Reichweite 96km und ich bin 88 km von zu Hause weg????? Ein Wohlgefühl ist anders.
Aber ich riskiere es und rolle fast geräuschlos vom Hof. Auf meinem Weg zur Autobahn genieße ich die Blicke der Fußgänger, die wahrscheinlich der Meinung sind ein Hörgerät zu benötigen. Das ein Tesla fast geräuschfrei unterwegs ist, daran haben sich die Leute in größeren Städten mittlerweile gewöhnt. Aber ein Renault Transporter? Lustig ist das alle Mal und ich fahre zielstrebig weiter.
Auf dem Beschleunigungsstreifen marschiert der kleine "Kerl" recht ordentlich los. Nur wenn man die ECO- Taste links unten am Amaturenbrett betätigt, wird der Franzose lahm. Aber gut, ich rolle mit Tempo 85 bis 90 km/h im Einklang mit den LKWś auf der rechten Spur Richtung Heimat.
Erstaunlicher Weise nimmt die Ladeanzeige weniger rapide ab wie ich das vermutet habe. So erreiche ich nach 88 km Fahrstrecke mit einem verbleibenden Rest von 23 km Reichweite im Akku mein Zuhause.
Am Abend lade ich das Fahrzeug mit dem mitgelieferten Kabel an einer normalen Steckdose.

Der ZE beim "Tanken". (Bild:© PIXNER)
Nach dem einstecken zeigt die Ladeanzeige eine Ladezeit-Restdauer von 8,45h an. Hm?? Aber gut, über Nacht ist diese Zeit kein Thema.

Nichts für Ungedulidge. Der Kangoo ZE an der Steckdose zu laden benötigt viel Zeit.           (Bild:© PIXNER)

Am nächsten Morgen zeigt ein Blick auf die Ladeanzeige: Akku voll. Reichweite 122km!
So wird der Wagen frisch geladen seinem ersten Alltagstest unterzogen. Es gilt eine Strecke von ca. 50 km hin und zurück zu bewältigen und Dachziegel zu holen. Hier übernimmt nun ELSA T. das Steuer und ich friste bis zur Rückgabe des Fahrzeugs mein Dasein meistens auf dem Beifahrersitz! Ich bin mir sicher, dass ELSA T. noch ihre eigene Sicht auf die Dinge in einem Beitrag veröffentlichen wird.
Doch nun weiter im Text.
Der kleine Renault offenbart, wie auch seine konventionell angetriebenen Brüder, echte Nehmerqualitäten.

Da geht ordentlich was rein. (Bild:© PIXNER)

Satte 650 kg laden wir in Form von besagten Dachsteinen zu und der Kangoo geht ordentlich in die Knie.
Aber ohne zu mucken befördert der Kleintransporter unsere Fracht nach Hause. Der Verbrauch ist dabei mit Durchschnittlich 15,8 kW immer noch absolut ok.

Auch der Kindertransport im Alltag ist eine wahre Freude mit dem leisen Stromer. Und nicht nur unsere liebe ELSA T. hat Gefallen an dem Renault gefunden, auch unsere Kinder sind hell auf von dem Fahrzeug begeistert. Der leise Antrieb fasziniert die junge Generation.

ELSA T. am Steuer vom ZE. (Bild:© PIXNER)
Der Kangoo ist ein idealer Begleiter für alle die, die viel Platz und Zuladung benötigen.        (Bild:© PIXNER)

Der  Energieverbrauch von unserem Begleiter auf Zeit (vorerst), ist über die gesamte Distanz überaus günstig. Jeder Fahrer eines konventionell angetriebenen Fahrzeugs  bekommt wahrscheinlich feuchte Augen, wenn er seine Tankrechnung mit dem hier gezeigten Durchschnitt vergleicht. Bei einem Strompreis von ca. 25 Cent wären das gerade einmal 3,67 € für 100 km an Energiekosten.  Ein PKW mit 8 L/100 km Verbrauch verursacht für die selbe Strecke Kosten in Höhe von 10,88€ (1,36€ /Liter).
Sage und schreibe 7,21 € bleiben da unterm Strich übrig. Natürlich sind das nur Beispiele, die in anderen Regionen von Deutschland deutlich abweichen können, doch der prozentuale "Gewinn" bleibt gleich.

Ein Verbrauch zum neidisch werden. (Bild:© PIXNER)

Der Kangoo ist ein echter Familienfreund. (Bild:© PIXNER)

Abschließend können wir sagen, der Kangoo ZE ist für viele Familien der ideale Begleiter und völlig ausreichend im Alltag. Da die meisten Menschen eh nicht mehr als 60 km am Tag (durchschnittlich) unterwegs sind, ist die Reichweitenangst absolut unbegründet. Und wenn längere Strecken anstehen, können diese durch vernünftige Planung ohne Probleme realisiert werden. Lediglich die recht teure Batteriemiete von Renault ist etwas hinderlich für die schnellere Verbreitung dieser Modelle.  Ansonsten ist dieser ZE ein absolut stimmiges Konzept.
Also worauf warten Sie noch?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen