News
Laden...
Donnerstag, 30. Juli 2015

Modellneuheiten: Konkurrent zum Model X nimmt Gestalt an.

So oder so ähnlich soll der "Tesla-Fighter" auf den Markt kommen. (Bild:©Auto Motor Sport/Audi)
Schon Anfang 2014 wurden erste Berichte bekannt, wonach der Ingolstädter Autobauer bei dem Thema Elektroauto so richtig loslegen will.
Intern bei Audi wird das neue Modell/Projekt "Tesla-Fighter" genannt. Denn zu lange hat Tesla den deutschen Premiumhersteller mit dem Model S und dem kommenden  Model X geärgert. Und bis heute waren die Bayern auch nicht besonders Ruhmreich auf diesem Sektor.
Doch das könnte sich nun sehr bald ändern. Auf der diesjährigen IAA (17. bis 27. September) soll demnach eine Studie stehen, welche einen konkreten Ausblick auf den kommenden Q6 geben soll.
Audi-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg erklärte, dass der Q6, der als Sports Activity Vehicle im Oberklasse-Segment bezeichnet wurde, als Elektroauto mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometer kommen wird. Somit gilt er als direkter Konkurrent zum Tesla Model X.
Der Q6 Elektro- Antriebsstrang dürfte auf dem in Genf vorgestellten Audi R8 E-Tron Antrieb basieren und mindestens 500 PS und 700 Nm Drehmoment leisten.

Designtechnisch endlich wieder ein großer Wurf von Audi. Der Q6. (Bild:©Auto Motor Sport/Audi)
Im Vergleich zu seinem Technik-Spender Q5 ist die Frontscheibe des Q6 stärker geneigt, die Dachlinie abgesenkt und der Wagenkörper insgesamt etwas flacher. Die stark betonte Schulterpartie des neuen Modells kennen wir bereits von den Prologue-Studien. Bereits im März 2015 verriet Audi in Genf, dass gewisse Elemente in spätere Serienmodelle einfließen sollen. Bei den aufgetauchten Bildern lassen sich zum Beispiel die Tagfahrlichter über den seitlichen Kühlöffnungen in der Front erahnten. Sie sind ein Designmerkmal zukünftiger e-tron-Modelle. Am Heck kommen bei Audi erstmals Leuchten mit OLED-Technik (Organic light emitting diode) zum Einsatz. Im Gegensatz zu Punktlichtquellen wie LEDs aus Halbleiterkristallen sind OLEDs Flächenstrahler. Dadurch wird ein 3-D-Effekt erzielt.

Designtechnisch endlich wieder ein großer Wurf von Audi. Der Q6. (Bild:©Auto Motor Sport/Audi)
Auch neue Assistenzsysteme und das autonome/teilautonome Fahren sollen mit dem neuen Modell möglich sein. Welche Lademöglichkeiten für das neue Modell möglich sind, ist nicht bekannt.
Doch mit der Audi typischen Verarbeitungsqualität und Perfektion im Detail, könnte das deutsche Modell den Kaliforniern so manchen Kunden wegschnappen.
Auch dieser neue Audi kann mit konventionellen Antrieb geordert werden. Um den Verbrauch im Zaum zu halten wird Start-Stopp-Technik mit Segelfunktion an Bord sein, außerdem setzt Audi auf Leichtbauelemente aus Aluminium. Neben den Otto- und Diesel-Aggregaten ist auch der Hybridantriebsstrang aus dem Touareg zu erwarten, der für rund drei Kilometer eine rein elektrische Fahrweise mit maximal 50 km/h erlaubt. Später soll der Audi Q6 dann auch als Plug-in-Hybrid angeboten werden. Gefertigt wird der Audi Q6 im mexikanischen Audi-Werk in San Jose Chiapa.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das könnte eng werden für Tesla. Wenn die Technik funktioniert und die Reichweite passt. Dann Gute Nacht Model X.

Anonym hat gesagt…

Das ....könnte... ist hier am bestens zutreffend.

Kommentar veröffentlichen