News
Laden...
Sonntag, 14. Februar 2016

Vergleichstest: Tesla Model S gewinnt gegen Mercedes S65 AMG, BMW 750 i und Infiniti Q50 S.

4 Superschnelle Limousinen im Vergleich. Mercedes S65 AMG, BMW 750 i und Infiniti Q50 S und Tesla Model S. (Bild:©Car and Driver)
Wenn mir jemand vor 5-6 Jahren gesagt hätte, dass ein Kalifornisches Start Up Auto den deutschen Premiumherstellern sagt wo es lang geht, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

Ja,  nun haben wir 2016 und genau dieser Fall ist eingetreten. Und diese Kalifornische Luxuslimousine, die sich Tesla Model S nennt, zeigt den deutschen wo der Hammer hängt. Zumindest in einigen Bereichen. Wahnsinn!               Doch nun der Reihe nach.
In dem vom US Magazin Car and Driver durchgeführten Test geht es um Systeme, die autonomes Fahren (zumindest teilweise) ermöglichen. Und genau in diesem Bereich sind die Leute von Tesla anscheinend das Maß aller Dinge.

Dies ist Teslas 1. Stufe des autonomen Fahrens. In 2-3 Jahren sollen die Fahrzeuge vollständig allein durch den Verkehr rollen und auf Wunsch zu ihrem "Herrchen" oder "Frauchen" finden. (Bild:©Car and Driver)
Getestet wurden die die Systema auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und Bedienung. Besonderer Augenmerk liegt dabei auf dem Themengebiet Sicherheit. Wie sicher sind die Autopilot-Funktionen, wie funktioniert die Auto-Brems Funktion, lassen sich die Systeme durch äußere Einflüsse "ablenken"?
Dies alles wurde auf einer Strecke von insgesamt 50 Meilen unter realen Bedingungen ermittelt.
Zuvor wurden die Fahrzeuge auf ihre Hardware Komponenten überprüft.
In diesen Bereichen herrscht erst einmal relativ Gleichstand. So sind alle 4 Fahrzeuge mit einer Kamera, mindestens einem Radarsensor und Ultraschallsensoren ausgerüstet. (siehe Bild 3)
Die Software ist von dem jeweiligen Hersteller selbst entwickelt oder zugekauft und modifiziert.


Die wichtigsten Sensoren des Tesla im Überblick. (Bild:©Tesla Motors)
Doch wie arbeiten die Systeme ? Kurz gesagt sehr unterschiedlich. Während BMW, Tesla und Mercedes hochmoderne Stauassistenten, Notbremsfunktionen und automatische Parkassistenten haben, kann der Infiniti nur einen Stauassistenten mit Notbremsfunktion vorweisen. Der Tesla offeriert darüber hinaus noch einen Spurwechselassistenten.

Der Notbremsassistent funktioniert im Tesla am Besten. Auch der Mercedes schlägt sich sehr ordentlich. Nur BMW und Infiniti geraten etwas ins Hintertreffen. (Bild:©Car and Driver)
Die Testergebnisse hingegen eindeutig. Der Tesla gewinnt diesen Vergleich mit seinem ausgeklügelten und zuverlässigen System vor Mercedes, BMW und Infiniti.
Die Systeme des Tesla arbeiten am zuverlässigsten. Er ist der einzige , der teilweise wirklich autonom unterwegs sein kann. Sowohl Notbremsfunktion, als auch der Autopilot arbeiten absolut zuverlässig. Ebenso die Systeme von Mercedes und BMW arbeiten Fehlerfrei. Da die deutschen Fahrzeuge kein Autopilotsysten an Bord haben, gewinnt der Tesla diesen Vergleich.
Der Infiniti schwächelt bei diesem Test. Der hat die wenigsten automatisierten Funktionen und sein Notbremsassistent arbeitet nicht 100%ig.

Die Testergebnisse in der Zusammenfassung. (Bild:©Car and Driver)


Man darf gespannt sein, wie sich diese Systeme in Zukunft weiterentwickel. Tesla Chef Musk kündigt einen vollständigen Autopiloten in etwa 2-3 Jahren an. Mercedes hat mit der neuen E- Klasse soeben ein teilautonom fahrendes Fahrzeug vorgestellt. Die S-Klasse soll nach ihren Facelift im nächsten Jahr noch einen Schritt weiter gehen. Auch der kommende BMW 5er soll in diesem Bereich wieder einen Schritt weiter gehen.
Und vielleicht fährt dann unser Auto in Zukunft mit dem Hund spatzieren? Wer weiss?


So weit wird es sicherlich nicht kommen. Doch wer weiss? (Bild:©Car and Driver)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen