News
Laden...
Donnerstag, 31. Januar 2013

Boeing bittet Elon Musk um Hilfe

Reuters © Tesla Chief Executive Office Elon Musk speaks at his company's factory in Fremont, California, June 22, 2012, as the car company began delivering its Model S electric sedan. REUTERS/Noah Berger

Tesla CEO Elon Musk hilft Boeing bei dem Batterieproblem des Dreamliner.
Von Deepa Seetharaman

DETROIT (Reuters) - Elon Musk, der Chef von
Tesla Motors ist lange bekannt als "Steve Jobbs" der  Autoindustrie mit schnellen und genialen Lösungen. Boeing  ist jetzt an den CEO von Tesla herangetreten  und hat ihn um Hilfe bei der Lösung des Batterieproblems des Dreamliners gebeten.

In einer Nachricht auf Twitter
vom 26. Januar sagte Musk, dass er im Gespräch mit dem Chefingenieur der Boeing 787 Dreamliner und dieser ihn um Hilfe gebeten hat.
Musk, der auch der CEO von Raum Transportunternehmen SpaceX ist, sagte der Nachrichtenagentur Reuters in einer E-Mail am späten Montag, dass SpaceX Akkus die Lösung für Boeing sein könnten.
"Wir fliegen mit Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akkus in unserer Raketen und Raumfahrzeuge, die unter viel höheren Belastungen als kommerzielle Flugzeuge sind und haben den ganzen Weg vom Meeresspiegel Luftdruck bis ins Vakuum funktioniert. Wir hatten noch nie ein Feuer in unseren Akku´s, weder bei Tesla noch bei SpaceX, " sagte Musk in der E-Mail.Boeing lehnte bis jetzt eine  Stellungnahme oder Bestätigung ab.Der Boeing-Chef  Ingenieur Mike Sinnett, hat vor kurzem bei einer Pressekonferenz über die Probleme mit dem  Flugzeug und dessen Batterien den Reportern berichtet.Muskschrieb am 18. Januar eine erste Mail  an Boeing : "Vielleicht habt ihr schon alles unter Kontrolle, aber Tesla & SpaceX freuen sich,Boeing mit  Lithium-Ionen-Batterien zu helfen."Amerikanischen und japanischen Behörden untersuchen ein Feuer und ein Rauch Zwischenfall mit Lithium-Ionen-Batterien auf zwei separaten Dreamliner in den letzten Wochen. Die 50 Dreamliner, die schon ausgeliefert wurden,dürfen nicht starten bis der US Federal Aviation Administration überzeugt ist, dass das Problem mit den Batterien  behoben wurde. Die US National Transportation Safety Board wird noch untersucht, was die Ursache der ersten Batteriebrand war.Lithium-Ionen-Batterien sind weit verbreitet in Handys und und in der Autoindustrie, weil sie leichter und leistungsfähiger als herkömmliche Batterien sind. Aber bei falscher Anwendung können Lithium-Ionen-Batterien explodieren oder Feuer fangen.Die Boeing 787 ist das erste Passagierflugzeug, wo Lithium-Ionen-Batterien für Back-up-und Hilfsenergie verwenden werden. Tesla begann mit der Produktion von Lithium-Ionen-Batterien vor einigen Jahren, und setzte sie als erstes im Tesla Roadster ein.In seinem Dreamliner hat Boeing einen Lithium-Kobalt-Oxid-Chemie Akku  ähnlich wie im Roadster von Tesla verbaut.Musk, ein Unternehmer, der bekannt wurde durch den Verkauf Verkauf seines Internet-Payment-Unternehmen PayPal zu eBay Inc im Jahr 2002 , hat schnell damit begonnen,die Vorgehensweisen der großen Automobilhersteller wie General Motors Co und der Ford Motor Co. zu kritisieren.Und hat mit den Tesla - Modellen wie man es auch machen kann.

Mit freundlicher Genehmigung von Yahoo News.

Tesladrivers.blogspot.com

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen