News
Laden...
Montag, 4. Februar 2013

Im Tesla Roadster in 127 Tagen um die Welt

In 80 Tagen um die Welt: Diesen Traum erfüllte sich Rafael de Mestre mit seinem Elektroauto. Schlussendlich sind es dann doch 127 Tage geworden, aufhalten ließ er sich weder von chinesischen Bürokraten, noch von einem Unfall kurz vor dem Ziel.

Rafael de Mestre, der Tesla-Roadster-Besitzer hat es geschafft, er hat als erster mit einem Elektroauto die Welt umrundet. Anfangs wollte er diesen Rekord, angelehnt an den Roman von Jules Vernes, in 80 Tagen bestreiten, es sind dann doch 4 Monate geworden. Ein Unfall in Deutschland kurz vor dem Ziel, sowie die chinesische Bürokratie haben ihn, so berichtete er in deutschen Medien, ein wenig aufgehalten.
De Mestre fährt einen dunkelblauen Tesla Roadster, ein Cabrio, das 288 PS hat und es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 200 Kilometer pro Stunde bringt.
Hier finden Sie die  Route. Für eine größere Ansicht bitte hier klicken!

Der gebürtige Spanier Rafael de Mestre plante eigentlich mit dem Tesla Model S 2013 als erstes Serien-Elektroauto die Welt zu umrunden, doch auch zwei Franzosen mit einem Citroën C-Zero (Team Odyssey) hatten die selbe Idee. Da die Franzosen schon unterwegs waren, machte sich der IT-Spezialist kurzentschlossen mit seinem eigenen Tesla Roadster zwei Monate nach den beiden ebenfalls auf, und so entstand, in Anlehnung an Jules Verne, das Motto ‘In 80 Tagen um die Welt’ – die Zeit blieb ihm noch, um es vor dem C-Zero zu schaffen.
Die Strecke führte den Kölner unter anderem durch China:
Ausführliche Informationen zu Rafael de Mestres’ Projekt finden Sie hier auf seinem Blog
Zurück
I
 
 

 
Tesladrivers.blogspot.com / Pixner

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen