News
Laden...
Sonntag, 12. Januar 2014

Ladetechnik: Tesla Motors tauscht Steckdosenadapter vorsorglich aus


Beispielbild. Nur ein Theroelement wird getauscht.
(Bild:© Tesla)
Da es laut Berichten von amerikanischen Besitzern des Tesla S zu Überhitzungen durch die Ladeadapter kam, verschickt der kalifornische E-Auto-Hersteller Tesla Motors derzeit neue Module mit einer thermischen Sicherung. Im Dezember hatte es bereits ein Over-the-Air-Softwareupgrade aus demselben Grund gegeben.
Zwar sind nicht mehr als sechs solcher Problemfälle bekannt geworden, aber wegen einer derzeit laufenden Untersuchung wegen Bränden im Tesla S nach Batteriebeschädigungen ist das Management offenbar extrem vorsichtig.
Tesla Motors ist seit Mitte 2013 auch in Deutschland vertreten, derzeit mit fünf Filialen. Mitte Dezember wurden vier Schnellladestationen in Süddeutschland aufgestellt, an denen Tesla-S-Fahrer kostenlos ihr Fahrzeug aufladen können. Laut Angaben des Herstellers können 40 Minuten an einem Supercharger für 80 Prozent Ladung sorgen

Quelle: Tesla Homepage

Pixner

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen