News
Laden...
Freitag, 8. November 2013

Neue Informationen zum Brand eines Model S in Smyrna Tennesee

Das Wrack des Unfallfahrzeugs von Smyrna Tennesee (Bild:©AP)
Gestern berichteten wir von einem erneuten Brand eines Model S. Doch was ist nun wirklich geschehen? Unfall,Selbstentzündung? Fragen über Fragen.

Es ist schon merkwürdig mit den Bränden. Böse Zungen behaupten es sei Selbstentzündung gewesen andere wiederum behaupten es war ein Unfall. Das Wichtigste vornweg. Der Fahrer des Model S blieb unverletzt wie auch bei den beiden anderen Unfällen. Doch was ist wirklich geschehen? Auf dem Foto ist gut zu erkennen,dass ein Teil des Frontträgers deformiert bzw.
nicht mehr vorhanden ist. Ebenfalls gut zu erkennen sind die intakten Längsträger und der intakte vordere Kofferraum (abgesehen vom Brandschaden). Doch warum hat der Kühler auf der Beifahrerseite ein riesiges Loch? Ist dieser von den Feuerwehrleuten beschädigt worden? Oder ist er während der Fahrt durch einen Einschlag zerstört worden? Aufgrund des starken Rußbelages scheint die Temperatur nicht sehr hoch gewesen zu sein und habe nicht sehr lange auf die Teile eingewirkt.( so ein Brandmeister zu uns) Auch ist ganz klar zu erkennen, dass der Fahrzeugakku aller Wahrscheinlichkeit nach intakt ist.
Gegen eine Selbstentzündung spricht auch die Tatsache, dass an diesem Teil des Fahrzeugs überhaupt keine Teile die Hochspannung führen verbaut sind. Lediglich die Klimaanlage und die Kühlung für die Akkus, die besonders beim laden an einem Supercharger belastet werden sind dort verbaut. Somit scheint und eine Selbstentzündung als eher unwahrscheinlich.
Bei dem Brand Nummer zwei in Mexiko ist der Brand ohne Zweifel nach einem brutalen Crash ausgebrochen. Der Fahrer kann von Glück reden, dass er in einem Model S gesessen hat. In einem anderen Fahrzeug wäre wahrscheinlich schlimmeres passiert. Und wissen Sie wieviele Fahrzeuge täglich auf den Straßen der Welt in Brand geraten? Doch da kräht kein Hahn danach. Aber bei jungen Unternehmen wie Tesla muß natürlich gesucht werden.
Wir sind uns sicher das die Tesla - Mannen (und Frauen) ein absolut sicheres Fahrzeug auf die Räder gestellt haben und auch weiterhin alles Menschenmögliche tun werden, um Zwischenfälle zu vermeiden.

Pixner

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen