News
Laden...
Mittwoch, 25. Dezember 2013

Test: Rekordfahrt im Winter.

Model S Rekordfahrt in Winter (Bild:©Bjorn Nyland)

Am 05.12. diesen Jahres berichteten wir von Björn Nyland und seinem damals wenige Stunden alten Tesla Model S. Nun gibt es ein neues Video von ihm, wo er  seine Rekordfahrt festgehalten hat.
Immer wieder bekommen wir Leserfragen zu dem Thema Winter und Elektroauto. Geht das denn überhaupt? Habe ich da eine Heizung? Und ist da die Batterie gleich leer wenn ich diese einschalte? Und dann gibt es viele Halbwahrheiten oder bewusste Falschmeldungen. 
Als erstes sollte man wissen und sagen, dass der Fahrer des Wagens wie auch bei konventionellen Fahrzeugen den grössten Einfluss auf die Reichweite und andere Komponenten hat. Die Grundeinstellung ist sehr wichtig! Habe ich das "Broder-Syndrom" und will den Wagen schlecht machen, werde ich das irgenwann mit jedem Auto schaffen. 






Doch wenn man wie Björn Nyland vorausschauend fährt, kann man auch bei winterlichen Temperaturen eine sehr gute Reichweite mit einem Tesla erziehlen.
In seinem Fall waren es 375 Kilometer (233 Meilen) und es war noch eine Restreichweite von 41 Kilometern angezeigt. Dies würde eine Gesamtreichweite von 415 Kilometern bedeuten.
400 Kilometer bei alles andere als idealen Bedingungen sind sicherlich alles andere als schlecht. Ein Mercedes G mit grossem Motor(AMG) zum Beispiel schafft diese Entfernung nicht. Und auch viele andere Fahrzeuge, auch in der gleichen Fahrzeugklasse, kommen mit ihren Verbrennern nicht weiter.
Ein grosses Dankeschön an Björn Nyland für diesen informativen Road-Trip.

Pixner

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen