News
Laden...
Mittwoch, 19. November 2014

Spy Shot: Neuigkeiten vom Tesla Model X.

Ein weiterer Prototyp des Model X ist in den USA aufgetaucht.
(Bild:© Tesla Motors Club)
Das Tesla SUV, das Model X wurde Anfang 2012 erstmals der Öffentlichkeit als Prototyp vorgestellt. Danach konnte das Modell auf verschiedenen Messen bestaunt werden. So auch in Genf 2013.
Doch seit dieser Zeit ist es still geworden um das Flaggschiff aus dem Hause Tesla.
Während böse Zungen behaupten, dass es große Schwierigkeiten bei der Entwicklung und Erprobung gäbe, ist das Gegenteil der Fall.
Tesla ist reifer geworden. Organisierter und hochprofessionell.
Während bei der Entwicklung des Model S alles Neuland um die Tesla-Mannen war, ist nun ein sehr organisiertes Team dabei, neue Modelle wie das Model X zur Serienreife zu bringen.
Auch wenn in der Öffentlichkeit aktuell nicht viel von dem Model X zu sehen ist, wird doch hinter den Kulissen in allen Bereichen an dessen Markteinführung gearbeitet. 
So wurde das Werk in Fremount umgebaut und erweitert, um Platz für die Produktion der zweiten Tesla-Baureihe zu schaffen. Auch wurden nach unseren Informationen in den letzten Monaten einige Vorserienfahrzeuge gebaut um diese ausführlichen Tests zu unterziehen.
Das auf dem Foto abgebildete Fahrzeug soll eines der letzten gebauten Prototypen zeigen.  Und in der Tat sind einige kleine Veränderungen gegenüber früheren Fahrzeugen sichtbar.
So wurden die Außenspiegel gegenüber dem in Genf gezeigten Modell anscheinend nochmals modifiziert. Auch die Hauptscheinwerfer, bzw. das Innenleben der selben wurden etwas modifiziert. Auch im Innenraum soll jede Menge Feinschliff betrieben worden sein.
Was der "Knubbel" am oberen Rand der Frontscheibe zu bedeuten hat können wir dagegen nur erahnen. Wir denken das es sich da um eine Antenne handeln könnte und sind sicher, dass Tesla bis zu Serienstart eine elegantere Lösung finden wird.
Nach Insider - Informationen soll das Model X noch luxeriöser als das Model S werden und auch höchste Ansprüche befriedigen.
Zudem soll auch das Model X mit allen kürzlich vorgestellten Assistenzsystemen zu den Kunden rollen. So kann auch das Model X teilautonom fahren und auf Privatgrund selbstständig in die Garage fahren und wieder gerufen werden. 
Auch zum Thema Akku wird das Model X eventuell eine Überraschung für die Kunden bereit halten. Auch eine Anhängerkupplung soll für das Model X in der Optionsliste zu finden sein.
Angeblich ist auch eine noch größere Reichweite für das Tesla SUV in der Planung.
Wie dies realisiert werden soll ist zur Zeit nicht bekannt.
Doch eins steht mit Sicherheit fest. Das Model X wird wohl ein riesiger Erfolg für Tesla werden und die Produktionszahlen erheblich in die Höhe schnellen lassen.
Mittlerweile hat Tesla weltweit mehr als 22 500 Vorbestellungen für das Model X in den Auftragsbüchern und wird nach neusten Meldungen mit der Serienproduktion des Luxus-SUV nach dem Sommer 2015 beginnen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen