News
Laden...
Freitag, 5. Dezember 2014

Reisen: Coast to Coast Rekord von Tesla gebrochen.

Der Tesla Rekord ist eingestellt. (Bild:© Tesla Motors)
Mit zunehmender Anzahl von Supercharger in den USA werden selbst Langstrecken im Model S immer einfacher zu meistern. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Tesla im Winter aufgestellter Rekord gebrochen werden würde.
Zwei Fahrer von Edmunds.com haben es versucht – und waren erfolgreich.
Als Mitarbeiter von Tesla vor etwa einem halben Jahr die Strecke Los Angeles – New York gefahren sind, brauchten sie für die 3.427 Meilen (5.515 km) lange Strecke 76 Stunden und 5 Minuten.
Mit der Inbetriebnahme weiterer Supercharger sollte diese Strecke mit einer einer höheren Durchschnittsgeschwindigkeit zu meistern sein, dachten sich wohl zwei Fahrer von Edmunds.com.
Ebenfalls von Ost- bis Westküste unterwegs, aus der Umgebung von Los Angeles nach New York, allerdings auf einer etwas anderen Route, brauchten die beiden 67 Stunden und 21 Minuten für ihre 3332 Meilen (5.362 km) lange Reise. Fast neun Stunden weniger als Tesla. Inklusive Ladepausen ergibt das einen beeindruckenden Schnitt von knapp 80 km/h.
Ihnen dürfte allerdings auch in die Karten gespielt haben, dass Teslas Fahrt im tiefen Winter bei Temperaturen von teilweise – 20°C stattfand.
Auch bei uns wird das Netz der Supercharger immer enger, so wurde vor Kurzem am Kamener Kreuz der zwölfte Supercharger in Deutschland in Betrieb genommen. Wie in den USA auch, mit dem Model S kostenlos nutzbar.
Mehr zu der Rekordfahrt auf Edmunds.com

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen