News
Laden...
Samstag, 6. Dezember 2014

Supercharger: Tesla arbeitet in Schweden mit OKQ8 bei den Superchargern zusammen.

In Schweden arbeitet Tesla mit der Mineralölgesellschaft OKQ8 zusammen. (Bild:©PIXNER)
Schweden, das 4. größte Land in Europa, welches mit einer Nord-Süd Ausdehnung von 1572 km hat(Luftlinie) bekommt nun auch ein dichteres Supercharger Netz.

Vor fast genau einem Jahr (13.12.13) eröffnete der Erste Tesla Store im Stadtteil Täby in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Zu dieser Zeit wurden auch die ersten 3 Supercharger in Betrieb genommen. Doch in diesem riesigen Land ist das natürlich zu wenig, um größere Entfernungen mit dem Supercharger abzudecken.
Nun soll aber auch in Schweden das Netz mit Superchargern ausgebaut werden und spätestens 2016 das Reisen an den Hauptverkehrswegen ermöglichen.

So soll der Bestand der Supercharger 2016 in Schweden aussehen. (Bild:© Tesla Motors)
So soll eine Reise von Trelleborg im Süden über die E4 bist hoch ans Eismeer (ab Luleå E10) im Norwegischen Tromsö dann möglich sein.
Damit baut Tesla nicht nur eine der längsten Autobahnen Europas (1589km) zu einem Elektro - Highway aus, sondern auch eine der schönsten.
Beginnend im südlichen Helsingborg im grünen Skåne, vorbei am wunderschönen Vätternsee nach Stockholm bis hinauf nach Lappland. Dort endet die E4 in der finnischen Grenzstadt Haparanda.
So können Reisende die wunderschöne Landschaft Schwedenś in vollen Zügen genießen. Doch bis es so weit ist, müssen sich Tesla Fahrer noch ein wenig gedulden.
Momentan sind Supercharger in Löddeköpinge,Falkenberg,Göteborg,Lagan (
Toftaholm Herrgård),Ödeshög,Jung,Uddevalla,Tystberga,Stockholm Täby (Store) und Stockholm Sollentunna,sowie in Aborga, Karlstad,Gävle,Sundsvall und Krokom zu finden.
Doch schon in wenigen Wochen kommen wieder neue dazu.
Unterhalten werden alle schwedischen Supercharger von der Mineralölunternehmen OKQ8, welches sich so den Einstieg in die Elektromobilität sichert.

Alle Ladesäulen in Schweden werden mit Strom aus Wasserkraft versorgt. Somit fahren die Kalifornischen Elektroboliden auch in Schweden CO² neutral.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen