News
Laden...
Montag, 11. Januar 2016

EVś: Mercedes arbeitet an 4 Elektrofahrzeugen.

Das Concept IAA ist eine Studie eines Elektroautos von Mercedes. (Bild:©Mercedes Benz)


Bis vor wenigen Jahren noch einer der größten Investoren bei Elektroauto-Startup Tesla Motors, will Mercedes-Benz zukünftig auf eigene Faust den Markt für elektrisch angetriebene Pkw erobern. Laut CarMagazine arbeiten die Schwaben dazu derzeit an vier neuen Stromer-Modellen.
Der „Frontalangriff“ auf Tesla soll je zwei Elektro-Limousinen und -Crossover-Modelle beinhalten und 2018 beginnen. Eigentlich wollte sich Mercedes mit der Einführung neuer rein elektrischer Fahrzeuge noch bis 2019 Zeit lassen. Der forcierte Zeitplan dürfte eine Reaktion auf die Ankündigungen kommender Elektroautos von VW (E-Phaeton), Audi (Q6 e-tron) und Porsche (Mission E) sein.
Die neuen E-Modelle von Mercedes sollen auf einer Elektroauto-spezifischen Plattform mit der Bezeichnung EVA aufbauen. Abgeleitet von bestehenden Modellen soll die neue Technologiebasis speziell für die Unterbringung großvolumiger Batteriepakete im Fahrzeugboden ausgelegt werden.
Neben heckgetriebenen Elektroautos mit 408 PS Leistung sollen Allrad-Ausführungen mit zusätzlichen Elektromotoren mit bis zu 200 Mehr-PS angeboten werden. Bei allen Versionen soll regeneratives Bremsen zur Energierückgewinnung während der Fahrt zum Einsatz kommen.
Die auf der EVA-Plattform aufbauende neue Elektro-Modellreihe soll zu Beginn aus einer Mittelklasse-Limousine sowie einem Crossover zwischen Mercedes GLC and GLE bestehen. Anschließend sollen zwei große Premiumfahrzeuge folgen. Das auf der IAA in Frankfurt 2015 vorgestellte Mercedes IAA Concept könnte dabei einen ersten Ausblick auf das Design der größeren E-Mercedes bieten.
Der schwäbische Hersteller soll mit seinen neuen Elektroautos einen Absatz von um die 20.000 Einheiten jährlich anvisieren. Preislich sollen die Mercedes-Stromer bei um die 90.000 bis 110.000 Euro liegen und auch mit teilelektrischem Plug-in-Hybridantrieb angeboten werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen