News
Laden...
Samstag, 19. Januar 2013

Consumer Reports bekommt sein eigenen Tesla Model S

Consumer Reports (die amerikanische Variante von Stiftung Warentest) bekommt den eigenen Tesla Model S geliefert. Und die gesamte Abwicklung beschreibt Consumer Reports wie folgt:

 Nachdem das Fahrzeug 2010 im Oktober mit einer Kaution von 5000 Dollar angezahlt wurde, hatten die Tester schon fast die Bestellung vergessen, als im September 2012 eine Mail von Tesla kam und um die Ausstattungsdeails bat.Das Kalifornische Start-up Unternehmen Tesla ist eine neue Art von Unternehmen, die nur Elektroautos baut. Und als wenn das nicht innovativ genug, ist der Kaufprozess ganz neu und anders. Im vergangenen September erhalten wir eine E-Mail und werden wir gebeten die Fahrzeugdetails anzugeben.(Optionen, Exterieur und Interieur Farben und natürlich die Größe der Batterie ) Wir entschieden uns für den größten Akku mit 85 kwh. Das machen die meisten Käufer, laut Tesla. Des weiteren bestellten wir auch das $ 1.500 On-Board-Ladegeräte, das  zum optimieren Laden mit dem $ 1.200 Tesla-dedicated High Power Wand Connector benötigt wird. Das Auto beginnt bei $ 57.400 mit der Basis 40 kWh-Batterie. Jede Batterie step-up (zu 60 oder 85 kWh) ist ein 10.000 $-Option, so ist mit der Batterie  ein $ 20.000-Aufpreis entstanden. Andere Optionen summieren sich schnell, Ausstattung mit Nappaleder, das große Sonnendach, Luftfederung (das gilt für alle Frühbesteller).Unser Gesamtpreis beträgt $ ​​89.650.Ja ja, Elektroautos sind teurer als herkömmliche Autos, aber das Model S würden die meisten natürlich mit einem Audi A7 oder Porsche Panamera vergleichen, und da ist es wesentlich günstiger.
Wir verwendeten eine private E-Mail über den gesamten Prozess um nicht unsere  Identität zu verraten. Alle Dokumente wurden elektronisch signiert online über eine sehr benutzerfreundliche und interaktive Website. Wenn die Hilfe eines Menschen gebraucht wurde, war ein Live-Stimme prompt verfügbar am anderen Ende. Als sich die Lieferzeit näherte, wurde die Koordination durch ein privates Handy getan. Wir hatten die Möglichkeit, die Auswahl der Wagen bei Tesla Service-Center in Queens, NY oder es auf einem Autotrailer geliefert zu bekommen. Wir haben uns für das Letztere entschieden.Während es in der Tat eine lange Wartezeit gedauert hat, war der Kaufprozess erfrischende einfach. Alles habe ich von meinem Laptop aus in  meinem Arbeitszimmer von zu Hause gemacht, durch die direkte Interaktion mit dem Hersteller, entfällt die Notwendigkeit, zu einem Händler gehen, und das Auto wurde durch einen  sachkundigen Tesla Mitarbeiter geliefert. So hat  Tesla nicht nur das Auto neu erfunden, sondern hat auch den Kauf-Prozess umgedreht, undzwar auf einem guten Weg! Wir können se kaum erwarten, die ersten Meilen mit dem Tesla S zu drehen.

Tesladrivers.blogspot.com / Pixner



 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen